Buchmachermarge

09.05.2011 - 15:31
Gewinn des Buchmachers
©
Der Begriff "Buchmachermarge" (im Amerikanischen Juice) bezeichnet den Gewinn des Buchmachers, der in der Wettquote einberechnet ist. Aus der Quote kann herausgerechnet werden, wie hoch der Gewinn ist, den ein Buchmacher erzielen will. Beispiel:
Bei einer 2-Weg-Wette wird für 2 gleichwertige Spieler jeweils die Sieg-Quote 1.95 angeboten. 1/1.95=0.5128 + 0.5128 = 1.02564 → 1/1.02564 = 0.975 = 97,5%. Das bedeutet in diesen Quoten steckt eine Buchmacher-Marge von 2,5%. Wird für die beiden Spieler nur 1.80 angeboten, bedeutet das eine Marge von 10%.
News