Regel 1

15.06.2011 - 19:39
Das Spiel
1. ALLGEMEINES
Golf spielen ist, einen Ball mit einem Schläger durch einen Schlag oder aufeinander folgende Schläge in Übereinstimmung mit den Regeln vom Abschlag in das Loch zu spielen.

2. BEEINFLUSSUNG DES BALLS
Kein Spieler oder Caddie darf irgendetwas unternehmen, um Lage oder Bewegung eines Balls zu beeinflussen, es sei denn in Übereinstimmung mit den Regeln. (Fortbewegen loser hinderlicher Naturstoffe – siehe Regel 23-1.)
(Fortbewegen beweglicher Hemmnisse – siehe Regel 24-1.)

* STRAFE FÜR VERSTOSS GEGEN REGEL 1-2:
Lochspiel — Lochverlust;
Zählspiel — Zwei Schläge.

* Bei einem schwerwiegenden Verstoß gegen Regel 1-2 darf die Spielleitung die Strafe der Disqualifikation verhängen.

Anmerkung: Ein Spieler hat einen schwerwiegenden Verstoß gegen Regel 1-2 begangen, wenn die Spielleitung der Meinung ist, dass seine Handlung zur Beeinflussung der Lage oder Bewegung des Balls ihm oder einem anderen Spieler einen bedeutenden Vorteil oder einem anderen Spieler, außer seinem Partner, einen bedeutenden Nachteil verschafft hat.

3. ÜBEREINKUNFT ÜBER NICHTANWENDUNG VON REGELN
Spieler dürfen nicht übereinkommen, die Anwendung irgendeiner Regel auszuschließen oder irgendeine Strafe außer Acht zu lassen.

STRAFE FÜR VERSTOSS GEGEN REGEL 1-3:
Lochspiel — Disqualifikation beider Parteien;
Zählspiel — Disqualifikation beteiligter Bewerber.
(Übereinkunft zum Spielen außer Reihenfolge im Zählspiel – siehe Regel 10-2c.)

4. NICHT DURCH REGELN ERFASSTE EINZELHEITEN
Wird irgendeine strittige Einzelheit nicht durch die Regeln erfasst, so sollte nach Billigkeit entschieden werden.
News