Regel 18

15.06.2011 - 17:36
Ball in Ruhe bewegt
1. DURCH NICHT ZUM SPIEL GEHÖRIGES
Wird ein Ball in Ruhe durch etwas bewegt, was nicht zum Spiel gehört, so gibt es keine Strafe, und der Ball muss zurückgelegt werden.

Anmerkung: Es ist eine Frage der Umstände, ob ein Ball durch etwas Nicht zum Spiel Gehöriges bewegt wurde. Um nach dieser Regel verfahren zu können, muss es bekannt oder so gut wie sicher sein, dass etwas Nicht zum Spiel Gehöriges den Ball bewegt hat. Fehlt es an dieser Kenntnis oder Gewissheit, muss der Spieler den Ball spielen, wie er liegt oder, wenn der Ball nicht gefunden wird, nach Regel 27-1 verfahren.
(Des Spielers Ball in Ruhe durch anderen Ball bewegt – siehe Regel 18-5.)

2. DURCH SPIELER, PARTNER, CADDIE ODER AUSRÜSTUNG
a) Allgemeines
Ist der Ball eines Spielers im Spiel und
(I) der Spieler, sein Partner oder einer ihrer Caddies nehmen ihn auf oder bewegen ihn, berühren ihn absichtlich (außer mit einem Schläger beim Ansprechen des Balls) oder verursachen, dass er sich bewegt, ausgenommen wie nach einer Regel erlaubt, oder
(II) Ausrüstung des Spielers oder seines Partners verursacht, dass der Ball sich bewegt,
so zieht sich der Spieler einen Strafschlag zu. Der Ball muss, wenn er bewegt wurde, zurückgelegt werden, es sei denn, die Bewegung des Balls tritt ein, nachdem der Spieler seinen Schlag oder den Rückschwung des Schlägers zum Schlag begonnen hat, und er den Schlag dann macht.
Keine Strafe zieht sich ein Spieler nach den Regeln zu, wenn er versehentlich verursacht, dass sein Ball sich bewegt, beim
- Suchen nach einem von losen hinderlichen Naturstoffen oder Sand bedeckten Ball im Hindernis oder nach einem Ball in einem Hemmnis oder ungewöhnlich beschaffenen Boden oder nach einem im Wasser in einem Wasserhindernis vermuteten Ball – Regel 12-1; - Nachmessen – Regel 18-6;
- Aufnehmen des Balls in Übereinstimmung mit einer Regel – Regel 20-1;
- Hinlegen oder Zurücklegen des Balls in Übereinstimmung mit einer Regel
– Regel 20-3a;
- Fortbewegen von losem hinderlichen Naturstoff auf dem Grün – Regel 23-1;
- Fortbewegen von beweglichen Hemmnissen – Regel 24-1.

b) Ball bewegt sich nach Ansprechen Bewegt sich der Ball im Spiel, nachdem der Spieler ihn angesprochen hat (ausgenommen infolge eines Schlags), so gilt der Ball als vom Spieler bewegt, und er zieht sich einen Strafschlag zu. Der Ball muss zurückgelegt werden, es sei denn, die Bewegung des Balls tritt ein, nachdem der Spieler seinen Schlag oder den Rückschwung des Schlägers zum Schlag begonnen hat, und er den Schlag dann macht.

3. DURCH GEGNER, CADDIE ODER AUSRÜSTUNG IM LOCHSPIEL
a) Beim Suchen
Wird eines Spielers Ball, während nach ihm gesucht wird, durch einen Gegner, dessen Caddie oder dessen Ausrüstung bewegt, berührt oder wird durch diese verursacht, dass er sich bewegt, so ist das straflos. Wenn der Ball dabei bewegt wurde, muss er zurückgelegt werden.
b) Außer beim Suchen
Wird eines Spielers Ball, außer während nach ihm gesucht wird, durch einen Gegner, dessen Caddie oder dessen Ausrüstung, anders als nach den Regeln vorgesehen, bewegt, absichtlich berührt oder wird durch diese verursacht, dass er sich bewegt, so zieht sich der Gegner einen Strafschlag zu. Wenn der Ball dabei bewegt wurde, muss er zurückgelegt werden.
(Falschen Ball spielen – siehe Regel 15-3.)
(Ball beim Nachmessen bewegt – siehe Regel 18-6.)

4. DURCH MITBEWERBER, CADDIE ODER AUSRÜSTUNG IM ZÄHLSPIEL
Wird des Spielers Ball durch einen Mitbewerber, dessen Caddie oder dessen Ausrüstung bewegt, berührt oder verursachen diese, dass er sich bewegt, so ist das straflos. Wird der Ball bewegt, muss er zurückgelegt werden.

5. DURCH ANDEREN BALL
Wird ein in Ruhe befindlicher Ball im Spiel durch einen anderen Ball bewegt, der nach einem Schlag in Bewegung ist, so muss der bewegte Ball zurückgelegt werden.

6. BALL BEIM NACHMESSEN BEWEGT
Wird ein Ball oder Ballmarker beim Nachmessen bewegt, während nach einer Regel verfahren wird oder die Anwendung einer Regel ermittelt wird, so muss der Ball oder der Ballmarker zurückgelegt werden. Der Fall ist straflos, vorausgesetzt, die Bewegung des Balls oder des Ballmarkers ist unmittelbar auf die eigentliche Handlung des Nachmessens zurückzuführen. Anderenfalls gelten die Regeln 18-2a, 18-3b oder 18-4.

*STRAFE FÜR REGELVERSTOSS:
Lochspiel — Lochverlust;
Zählspiel — Zwei Schläge.

*Versäumt ein Spieler, einen Ball zurückzulegen, wenn er dazu verpflichtet ist, oder macht er einen Schlag nach einem gemäß Regel 18 neu eingesetzten Ball wenn dieses Einsetzen nicht erlaubt war, so zieht er sich die Grundstrafe für Verstoß gegen Regel 18 zu, aber keine weitere Strafe nach dieser Regel.

Anmerkung 1: Ist ein Ball, der nach dieser Regel zurückgelegt werden muss, nicht sogleich wiederzuerlangen, so darf er durch einen anderen Ball ersetzt werden.

Anmerkung 2: Wurde die ursprüngliche Lage eines hin- oder zurückzulegenden Balls verändert, siehe Regel 20-3b.

Anmerkung 3: Ist es nicht möglich, die Stelle, an die ein Ball hinzulegen ist, festzustellen, siehe Regel 20-3c.

News