Regelverstöße

06.06.2011 - 13:08
Abseits, Handspiel, Foul, unsportliches Betragen
©
Geschieht ein Regelverstoss unterbricht der Schiedsrichter in der Regel das Spiel. Die Fortsetzung des Spiels findet je nach der Art des Regelverstosses durch einen direkten oder indirekten Freistoss oder einen Strafstoss statt. Zusätzlich kann der Schiedsrichter dem Spieler, der den Regelverstoss begangen hat eine Verwarnung (Gelbe Karte) oder einen Platzverweis (Rote Karte) aussprechen. Im Allgemeinen gibt es folgende vier Regelverstöße:

ABSEITS
Ein Spieler befindet sich in der Abseitsstellung, wenn er zum Zeitpunkt des Abspiels des Balles von seinem Mitspieler in der gegnerischen Hälfte der Torlinie näher ist als der Ball und mit einem für eine Torerzielung geeigneten Körperteil näher ist als der vorletzte verteidigende Spieler (Bild oben). Die Abseitstellung eines Spielers verstößt noch nicht gegen die Regeln (passiver Abseits). Greift der Spieler jedoch aktiv ins Spiel ein ist das ein Regelverstoss und wird mit einem indirekten Freistoss geahndet. Ein Tor, das während der Abseitssituation erzielt wurde, ist ungültig.

HANDSPIEL
Das Spielen des Balles mit Arm oder Hand ist in Fussball verboten. Absichtliches Handspiel wird mit einem direkten Freistoss geahndet. Zusätzlich kann dem das Handspiel begehenden Spieler eine Verwarnung oder Feldverweis ausgesprochen werden. Wird das Handspiel im eigenen Strafraum begangen, muss man mit Elfmeter rechnen. Unbestrafft bleibt hingegen das unabsichtliche Handspiel, wenn der Ball zufällig an die Hand springt.

FOUL
Als Foul wird ein fahrlässiges, rücksichtsloses Vergehen mit unverhältnismäsigem Körpereinsatz gegen einen Gegenspieler (meist im Zweikampf) bezeichnet. Dazu gehören Tretten, Bein stellen, Anspringen, Remplen, Schlagen, Stossen, Bedrängen oder Halten eines Gegenspielers. Ein Foul wird mit einem Freistoss geahndet. Je nach der Schwere des Vergehens, vor allem dann wenn durch das Foul eine klare Torchance des Gegners verhindert wurde, kann der foulnde Spieler eine gelbe oder sogar rote Karte erhalten. Es gibt aber auch das sogenannte taktische Foul, das ausschließlich aus taktischen Gründen begangen wird. Das Ziel ist es das Spiel zu unterbrechen und Zeit für die Neuformierung zu gewinnen, wobei ein nachfolgender Ballbesitz des Gegners in Kauf genommen wird.

UNSPORTLICHES BETRAGEN
Ein Foul, sei es auch nur taktisch, ist ein unsportliches Betragen. Das Vortäuschen einer Verletzung, um den Schiedsrichter auf ein angebliches Foul hinzuweisen(Schwalbe), verbale Beledigungen oder beleidigende Gesten, unnötige Spielverzögerung, Tretten eines Balls beim Verlassen des Spielfeldes, Anspucken eines anderen Spielers oder Schiedsrichters, verbales oder nonverbales Protestieren gegen die Entscheidung des Schiedsrichters werden ebenfalls als unsportliches Betragen angesehen und geahndet bzw. verwarnt.
News