Football-Lexikon

23.05.2011 - 18:05
Was Sie sonst noch über Football wissen müssen...
©
AUDIBLE
Änderung des geplanten Spielzuges, die vom Quarterback an der Line of Scrimmage ausgerufen wird.

BACKWARD PASS
Pass zur Seite oder nach hinten. Sind beliebig oft erlaubt.

BLITZ
Ein durch mehrere Verteidiger ausgeführter Sturmangriff auf den Quarterback , um ihn noch vor dem Wurf zu Boden zu reißen oder beim Abspiel zu behindern.

BOWL
Endspiel in der Liga.

BLOCK oder BLOCKING
Durch Stemmen und Schubsen mit den Unterarmen und Händen gegen die Frontpartie des Körpers behindern die Spieler der Offense ihre Gegner und versuchen so entweder ein Loch für den Ballträger zu schaffen (Hole) oder sie möglichst lange aufzuhalten und dem Quarterback die Zeit zu verschaffen.

CALL
1. Bekanntgabe des Spielzuges durch den Quarterback .
2. Bekanntgabe der Entscheidung des Referee über ein Foul.

CLIPPING
Unerlaubter Block in den Rücken oder in die Seite. (15 Yard Strafe)

COACH´S CHALLENGE
Jeder Coach hat pro Halbzeit zwei Mal die Möglichkeit eine Spielentscheidung des Referee in Frage zu stellen. Diese schaut sich den fraglichen Play auf dem Replay-Monitor an (Instant Replay). Wenn der Referee seine Entscheidung bestätigt, wird dem Coach ein Time-Out abgezogen.

COMPLETE PASS
Ein von der Offense gefangener Pass.

CORNERBACK
Eine defensive Spielerposition.

CONVERSION
Möglichkeit nach einem Touchdown Punkte zu erzielen.

DEAD BALL
Nicht mehr spielbarer Ball. Führt zur einer Spielunterbrechung.

DEFENSE
Verteidigende Mannschaft.

DELAY OF GAME
Überschreitung der Zulässigen Zeit, die die Offense hat, um den Ball wieder ins Spiel zu bringen. (5 Yard Strafe)

DIVE
Laufspielzug bei dem der Ballträger durch eine freigeblockte Lücke in der Defense Line hindurchlauft.

DOPPELTE DECKUNG
Ein Receiver , der von zwei Verteidigern gedeckt wird.

DOWN
1. Ein offensiver Spielzug. Die Offense hat vier Downs (Versuche), um 10 Yards zu überwinden und das Recht auf noch vier Downs zu erhalten.
2. Wenn ein Ballträger gefasst wird. Dieser Spieler wird als "down" angesehen und der Spielzug endet.

DOWN MARKER
Schild an der Seitenlinie, das durch seine Position die Anspielstelle des Balls anzeigt. Eine Zahl darauf zeigt den gerade gespielten Versuch an.

ENDZONE
Die 10 Yards hinter der Goallinie, in die der Ball für einen Touchdown gebracht werden muss.

EXTRAPUNKT
Nach einem Touchdown erhält eine Mannschaft die Möglichkeit durchs Kicken einen Extrapunkt zu machen.

FACE MASK
Wenn ein Spieler dem Gegner in das Gesichtsgitter des Helmes greift. (15 Yard Strafe bei Absicht, sonst 5 Yard Strafe)

FAKE
Vortäuschung eines anderen als den tatsächlich ausgeführten Spielzuges durch die Offense, um den Gegner zu verwirren.

FIELD GOAL
Torschuss, der drei Punkte bringt.

FORWARD PASS
Ein Pass, der eine deutliche Vorwärtsrichtung hat. Por Spielzug ist nur ein Vorwärtspass erlaubt.

FORMATION
Aufstellung.

FREE BALL
Nach einem Fumble befindet sich der Ball weder im Besitz der einen noch der anderen Mannschaft. Beide Teams versuchen dann den Ball aufzunehmen.

FUMBLE
Fallenlassen des Balls. Führt oft zum Verlust des Angriffsrechts.

GFL
German Football League.

GOAL LINE
Die Torlinie, die an beiden Enden des Spielfeldes die Endzone und das Spielfeld trennt. Um einen Touchdown zu erzielen muss der Ballträger diese Linie überschreiten.

HANDOFF
Die Übergabe des Balls an einen anderen Spieler, z.B. der Quarterback übergibt den Ball an Runningback .

HOLDING
Festhalten eines Spielers, der nicht Ballträger ist. (10 Yard Strafe)

HOLE
Öffnung, die Blockers für ihre eigenen Spieler bei Lauf-Spielzügen in der Diffense-Line schaffen.

HUDDLE
Zwischen den Plays versammeln sich die Spieler der Offense oder Defense, um den bevorstehenden Spielzug abzusprechen.

INCOMPLETE PASS
Ein Pass, der nicht gefangen wurde. Bedeutet keinen Ballverlust.

INTERCEPTION
Wenn ein Defense-Spieler den für einen Spieler der Offense bestimmten Pass abfängt. Gibt der verteidigenden Mannschaft das Angriffsrecht.

INTERFERENCE
Regelwidrige Behinderung eines gegnerischen Spielers beim Fangen des für ihn bestimmten Passes.

INSTANT REPLAY
Überprüfung eines Spielzuges durch eine Video-Zeitlupenwiederholung.

KADENZ
Kodierte, aus Wörtern und Zahlen bestehende Botschaften, die der Quarterback an seine Mitspieler laut ausruft.

KICKING TEE
Orangefarbenes Kunststoff-Ballständer, auf dem der Ball für Kickoff platziert wird.

KICKOFF
Anstoß.

KICK RETURN
Versuch der Defense, den bei dem Kickoff gefangenen Ball zurückzutragen.

LINEBACKER
eine defensive Spielerposition.

LINE OF SCRIMMAGE (LOS)
Anspiellinie. Eine fiktive Linie, die durch die Position des Balles vor Beginn des Spielzugs gezogen wird. Vor ihr platzieren sich Offense und Defense und sie darf vor dem Snap nicht überschritten werden. Wird auch als neutrale Zone bezeichnet.

MAN-IN-MOTION
Runningback bzw. Receiver dürfen sich vor Snap parallel zur Line of Scrimmage bewegen, während alle anderen sich nicht bewegen dürfen bevor der Ball abgespielt wird.

OFFENSE
Angriffsmannschaft.

OFFSIDE
Wenn ein Körperteil eines Spielers vor dem Anspiel die Anspiellinie überragt. (5 Yard Strafe)

ONSIDE KICK
Versuch der Offense, den Ball nach einem Touchdown so zu kicken, dass nicht der Gegner ihn kriegt sondern die eigene Mannschaft ihn fangen kann, um im Ballbesitz zu bleiben.

OUT OF BOUND
Die Zone außerhalb des Spielfeldes. Das Aus.

PASS INTERFERENCE
Ein regelwidriges Behindern eines Spielers beim Versuch einen Pass zu fangen. (10 Yard Strafe)

PASS PATTERN
Die vorher abgesprochene und eintrainierte Route, die ein Passempfänger laufen muss, um den Pass zu fangen.

PLAY
Spielzug.

POCKET
Die Zone hinter der Line of Scrimmage, in der der Quarterback von seinen eigenen Blockern gedeckt wird, um Pass werfen zu können.

PUNT
Ein Spielzug bei dem ein Spieler der angreifenden Mannschaft den Ball nach dem Snap aus der Hand soweit wie möglich in die gegnerische Zone schlägt. Wird beim vierten Versuch gemacht, nach dem der Gegner Angrifsrecht erhält.

PUNT RETURN
Versuch der Verteidigung den nach dem Punt gefangenen Ball zurückzutragen.

QUARTERBACK
Zentraler Spiler der Offense.

READ
Die Beobachtung der gegnerischen Spieleraufstellung an der Line of Scrimmage.

RECEIVER
Eine offensive Spielerposition

RECOVERY
Erobern eines freien Balles.

ROOKIE
Nachwuchsspieler.

ROUGHING THE PASSER
Angriff auf den Quarterback nach dem dieser den Ball bereits geworfen hat. (15 Yards Straffe und First Down für die Angreifer)

RUNNINGBACK
Offensive Spielerposition.

RUSH oder RUSHING
Laufspiel.

SACK
Attacke der Verteidigung, bei der sie versucht den Quarterback hinter der Line of Scrimmage zu Fall zu bringen, bevor er den Ball abgespielt hat.

SAFETY
1. Safety ist eine Art Punkte zu erziehlen, in dem ein gegnerischer Spieler in der eigenen Endzone zur Fall gebracht wird.
2. Safety ist eine defensive Spielerposition.

SEITENLINIE
Seitliche Abgrenzung des Spielfeldes. Wenn der Ballträger diese überschreitet oder berührt, ist er im Aus und der Play ist zu Ende.

SCRAMBLE
Versuch des Quarterbacks den Pocket zu verlassen und den Ball aus einer anderen Position zu passen oder selbst zu laufen.

SHOTGUN FORMATION
Eine Aufstellung bei der der Quarterback einige Meter entfernt hinter dem Center steht und den Ball nicht übernimmt, sondern zugeworfen bekommt. Das gibt ihm die Möglichkeit, sofort einen Pass werfen zu können, lange bevor der Gegener ihm gefährlich nahe kommen kann.

SIGNALE
1. An der Line of Scrimmage ruf der Quarterback aus Zahlen und Worten bestehende chiffrierte Signale aus. Solche Signale benutzt auch die Defense. Hier werden sie meist von Linebacker ausgerufen.
2. Schiedsrichter benutzen Handzeichen um Regelverstosse anzuzeigen.

SPIKE
Wenn ein Spieler den Ball auf den Boden wirft, entweder als Ausdruck der Freude nach dem Punkte erzielt wurden oder der Quarterback schmeißt den Ball gleich nach dem Snap auf den Boden, wenn er Zeit gewinnen möchte.

STRAFFENFLAGGE
Die gelbe Flage, die der Schiedsrichter auf das Spielfeld wirft, um eine Regelverstoss anzuzeigen.

SNAP
Anspiel. Der Center gibt den Ball durch die Beine nach hinten an den Quarterback ab.

TACKLE oder TACKLING
1.Den Ballträger des Gegeners stoppen, in dem man ihn festhält und zu Boden bringt.
2. Tackle ist die offensive und defensive Spielerposition in der Line.

SWEEP
Laufspielzug, bei dem der Ballträger versucht an der Defense außen vorbei zu laufen.

TIME OUT
Jede Mannschaft hat pro Halbzeit drei Mal die Möglichkeit einen Timeout (60 Sekunden) zu nehmen. Dieser wird oft vor allem am Ende des Spiels als taktisches Mittel genutzt.

TOUCHDOWN
Wenn der Ball in die gegnerische Endzone getragen oder von einem dort stehenden Reciever gefangen wird. Bringt sechs Punkte.

TURNOVER
Verlust des Angrifsrechts nach Ballverlust.

UNSPORTSMENLIKE CONDUCT
Unsportliches Verhalten allgemeiner Art.