Die Schiedsrichter

23.05.2011 - 18:18
Die Macht der 7
©
Im American Football gibt es sieben Schiedsrichter. Sie tragen weiße Hosen und schwar-weiß gestreifte Hemden und werden deswegen auch "Zebras" genannt. Jeder Schiedsrichter beobachtet einen bestimmten Bereich des Spielfelds und ist für eine bestimmte Aufgabe zuständig. Der Referee ist der Oberschiedsrichter und hat als einziger Entscheidungsgewalt. Er ist an seiner weißen Kappe erkennbar, durch die er den Spitznamen Whitecap hat. Die anderen Schiedsrichter sind der Umpire, Hauptlinienrichter und Feldrichter und tragen schwarze Kappen.
Um Strafen anzuzeigen haben die Schiedsrichter zwei Möglichkeiten. Sie pfeifen mit einer Trillerpfeife oder sie werfen ein gelbes Tuch (Flag) möglichst an die Stelle des Fouls. Beim Pfiff wird der Spielzug sofort gestoppt. Wenn gelbes Tuch zum Einsatz kommt, läßt man den Spielzug oft ausspielen und entscheidet erst danach über die Strafe. Welche Strafe verhängt wird zeigt der Refree mit Handzeichen an. Bestrafft wird mit Raumverlust von fünf, zehn oder 15 Yards, Zuerkennung eines neuen First Down an die Offense, mit der Aberkennung des Rechtes den Spielzug zu wiederholen (Loss of Down) und in besonders schweren Fällen mit Ausschluss eines Spielers.