Hält spanische Übermacht dem portugiesischen Widerstand?

26.04.2012 - 14:19
©
Sporting Lissabon trotzt als Einziger der spanischen Übermacht in der Europa League. Das Team von Trainer Sa Pinto geht trotz des 2:1 im Hinspiel als vermeintlicher Außenseiter in das Halbfinal-Rückspiel in Bilbao (21.05 Uhr), ist aber die Hoffnung ganz Portugals auf eine Wiederholung von Portos Sieg 2011.
Zuversicht gibt vor allem Mittelfeldmann Matias Fernandez, der nach auskurierter Muskelverletzung wieder fit ist. Die Statistik spricht aber nicht für Sporting: bei neun Europacup-Auftritten in Spanien erspielte man sechs Niederlagen und drei Remis. Im Fall der Fälle würden sie es daher auch auf ein Elfmeterschießen ankommen lassen. Dies könnte für Schalke- und ManUnited-Bezwinger Bilbao zum Problem werden: Torwart Gorka Iraizoz verlor schon das UEFA-Pokal-Finale 2007 mit Espanyol Barcelona im Elfmeterschießen gegen Sevilla und konnte noch nicht einen Strafstoß im Dress der "Löwen" halten.
In Valencia wird heute das zweite Halbfinale (21.05 Uhr) gespielt. Trainer der Hausherren Unai Emery, der vermutlich im Sommer den Verein verläßt, möchte endlich den ersten Titel gewinnen. Der von Real Madrid ausgeliehene Jungstar Sergio Canales macht Mut: "Wir sind stark genug, die Aufholjagd zu schaffen." Atleticos Diego weisst, was auf sein Team trotz des 4:2 im Hinspiel zukommt. Die Hoffnungen der Madrilenen liegen auf Radamel Falcao: Nach seinen 17 Toren im Vorjahr für Porto traf er bereits zehnmal für Atletico, zweimal davon im Hinspiel.
News