"Schwarze Bestie" gegen "wahnsinnige Angriffsmaschine"

17.04.2012 - 11:04
©
Die deutsche Meisterschaft ist für den FC Bayern so gut wie gelaufen und der erste Titeltraum geplatzt. Schon beim Spiel gegen Mainz war klar, dass der Rekordmeister sich voll und ganz auf den zweiten Titeltraum, die Champions League, konzentrieren will.
Der Gast des heutigen Halbfinalhinspiels ist Real Madrid (20.45 Uhr). Während die Bayern sich vom nationalen Titel verabschieden, haben die Königlichen vier Punkten Vorsprung auf den Erzrivalen FC Barcelona und den spanischen Meistertitel im Visier.
Die Statistik spricht für die Bayern. Von 18 Partien in der Königsklasse sowie im früheren Europacup der Meister haben sie zehn gewonnen, die Spanier dagegen nur sechs. Vor allem die Heimbilanz der Bayern ist mit acht Siegen und einem Unentschieden herausragend - Real Madrid siegte in München noch nie.
Bayern träumt vom Heim-Finale am 12. Mai. Die Partien der Bayern in Dortmund und gegen Mainz geben allerdings wenig Grund zum übertriebenen Optimismus. Während Münchner zwei Mal in Folge ohne eigenes Tor blieben, erzielte Real im gleichen Zeitraum in der Liga seine Saisontreffer 101 bis 107. Gegen Reals "wahnsinnige Angriffsmaschine", wie Jupp Heynckes die gegnerische Offensive bezeichnet, muss sich die nicht immer sattelfeste Bayern-Abwehr beweisen.
Trotz der zuletzt mauen Liga-Auftritte der Deutschen hat man in der spanischen Hauptstadt jede Menge Respekt vor "La Bestia Negra", der schwarzen Bestie. "Die Bayern werden mit viel Herzblut spielen", ist sich Real-Coach José Mourinho sicher und versprach: "Es wird ein großes Spiel!"
News